Luftsport

Spaß in der Luft

Nur fliegen ist schöner! Doch das will gelernt sein. Dabei sollte man sich das Leben nicht unnötig schwer machen. Mit dem richtigen Lernsystem kommt man schnell und kostengünstig ans Ziel einer langen Reise zum Erfolg. Die beste Fachliteratur und Software ist dabei gerade gut genug. Simulationsprogramme sind hilfreich und nützlich. Neben anderen Büchern ist dieses hier eine Empfehlung wert, da es weniger theoretischen Ballast enthält und mehr auf die Praxis eingeht.

UL Tag 8: Airwork und Ziellandeübungen

Vergleich Wasserfahrzeug – Luftfahrzeug:

Beide haben einen Kompass. Man peilt aus dem Flugzeug bei Sichtflug auch bekannte Objekte. Auch hier müssen Kurse, bevor sie in die Karte eingetragen werden umgerechnet werden. Dabei werden ebenso Ablenkung und Mißweisung berücksichtigt. Eine Besteckversetzung zeigt den Unterschied zwischen Kurzslinie und Standlinie. Durch Windversatz kommt man vom rechtweisenden Kurs ab und muß ständig korrigieren. Die Navigation ist also ähnlich wie bei einem Schiff, jedoch kommt noch die dritte Dimension hinzu, was die Sache erschwert. Vorteilhaft finde ich ab etwa Chessna den doppelten Steuerstand. So kann der Fluglehrer besser ins Geschehen eingreifen. Auf dem Coopilotensitz hält der Schüler, während sein Lehrer die Manöver vormacht, die Steuereinheiten locker mit Händen und  Füßen. Somit macht er die korrekten Bewegungsabläufe mit. Ein schneller Lernerfolg stellt sich ein. Ein Teil der Lenkeinheit befindet sich in den Fußpaddeln.

Pilot-Shop für Ultraleichtflugzeuge

Die neue C42C

Bildungsserver Pilotenlizenz

Simulationssoftware für Schiffe und Flugzeuge.

Print Friendly, PDF & Email